News-Archiv

30.03.2018   Sparen, Gewinnen und Gutes tun. Das ist das Motto des Haspa Lotteriesparens.

Mehr als 130.000 Haspa-Kunden spielen jeden Monat, nicht nur um zu gewinnen und zu sparen, sondern auch für einen guten Zweck. Ein Teil des Lospreises, der sogenannte Zweckertrag, kommt gemeinnützigen Institutionen zugute.

Und die Haspa sorgt dafür, dass dieses Geld breit verteilt wird: Jährlich werden bis zu 400 gemeinnützige Einrichtungen in Hamburg und Umgebung bedacht. Der Wasser-Sport-Club Lühe e.V. zählt seit Jahren zu den Begünstigten.

Am 07. Dezember 2017 fand erstmals die Spendenübergabe außerhalb der Haspa statt. Der Wasser-Sport-Club Lühe e.V. freute sich, die Haspa und die anderen begünstigten Vereine aus der Region im Clubhaus des Vereines zu begrüßen.

In diesem Jahr unterstützt uns die Haspa, damit ein neues Schlauchboot angeschafft werden kann. Der WSC möchte der Haspa recht herzlich danken und zugleich versichern, dass dieser Zuschuss für die Jugendarbeit ein gut investiertes Geld ist!

 

Umbau Sanitäranlagen

Die Umbauarbeiten sind seit April 2017 abgeschlossen.
Der WSC Lühe hat jetzt komplett neue und moderne WC- und Duschräume.
Wir wünschen allen Mitgliedern und Gästen eine gute und erfolgreiche Saison.

Störhafen neu ausgebaggert

Der SSV Borsfleth hat in einem besondern Aufruf bis zum 01.03.2017 für eine Spendenaktion erfolgreich die Kosten für eine Ausbaggerung des "Störlochs" durch 142 Unterstützer zusammenbekommen. 
Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen und ermöglichen jetzt eine bessere Zufahrt zum Störhafen. 
Die genauen Befahrensregeln und Fahrwassertiefen für die Zufahrt bitte beim Hafenmeister erfragen.

 

Unsere Vereinsjugend hat's jetzt drauf

Für alle Jugendlichen der Optigruppe und der Jollensegler fand gemeinsam das „praktisch orientierte Notfalltraining" statt.
Frank Risy als eingeladenem Dozenten gelang es hierbei auf altersgerechte Weise gerade für die Jüngsten, die Themen
- grundlegende lebensrettende Maßnahmen
- allgemeine Strategien zur Hilfeleistung
und
- AED Frühdefibrillation
verständlich rüberzubringen. Dies beinhaltete auch praktische Übungen. Das Vorführen der Arbeitsweise eines Defibrillators, wie sie heutzutage fast überall zur Verfügung stehen, sollte zudem die Furcht vor der Nutzung eines solchen Gerätes nehmen.
Immer wieder wurde von ihm hierbei wiederholt, dass „Nichts machen" im Notfall auf jeden Fall falsch ist.
Falls ihr jetzt spontan nicht wissen solltet, was man im Fall von Ohnmacht, Herzstillstand u.s.w. als Erstmaßnahmen so macht, fragt unsere Jugendgruppe und denkt selbst doch mal über eine Teilnahme an einem solchen Kurs nach.
Die von einem erfahrenem Notarzt vermittelten aktuellen medizinische Erkenntnisse sind selbst für uns Trainer neu aber einfach zu verstehen.

Kai

 

 

25.03.2017   Navigation am PC – dank der HASPA
Was macht ein Wasser-Sport-Club eigentlich im Winter? Ganz klar – Winterarbeit, wie kleinere Reparaturen an den Booten, Austausch von Leinen und hier und da den Pinsel schwingen. Das ist natürlich nicht alles. Denn wie im Straßenverkehr gibt es auch auf dem Wasser Regeln, die natürlich auch vermittelt werden müssen. Das Pauken findet dann anhand von Beispielen aus der Praxis statt, denn so lässt sich Wissen am einfachsten vermitteln und prägt sich auch noch gut ein. Seit einiger Zeit finden auch immer öfter multimediale Hilfsmittel großen Anklang. Zum Beispiel lässt sich die seemännische Navigation von einem Hafen zum anderen viel besser auf einer Seekarte an der Leinwand erklären, als das man sich mit 12 Jugendlichen um eine Papierseekarte drängelt. Auch stehen viele Lehrvideos, z.B. Animationen zu den Ausweichregeln oder wie richte ich ein gekenterten Optimisten auf und vieles mehr im world wide web zur Verfügung.
Unter dem Motto „Gutes tun, sparen und Gewinnchancen sichern." gibt die Hamburger Sparkasse die Erträge aus dem LotterieSparen an gemeinnützige Vereine weiter. Der Wassersportclub Lühe e.V. wurde im letzten Jahr aus diesen Spendentopf mit 1000,- € unterstützt. Davon schaffte sich die Jugendabteilung des WSC Lühe einen Beamer, eine Leinwand und einen Laptop an. Die Jugendlichen und auch die ehrenamtlichen Trainer finden dies eine super Unterstützung und sind für diese Zuwendung der HASPA sehr dankbar. Davon, dass diese Spende sehr gut ankommt, konnten sich Herr St. Junge (Vertriebsmanager der Haspa) sowie Herr K. Köster (Regionalleiter der Haspa für die Region Altes Land) bei der Spendenübergabe überzeugen. Die insgesamt 45 Jugendlichen haben diese Hilfsmittel sehr schnell lieb gewonnen und erstellen im Moment einen Instagram Account der Jugendgruppe.
Nun freuen sich alle auf die bevorstehende Saison, wo das erlernte in die Praxis umgesetzt werden soll.

 

 

v.l.: D.v.Ahn (Jugendwart) Herr Junge, Herr Köster (HASPA) sowie ein Teil der Jollengruppe des WSC Lühe e.V.

 

 

Kutter unter neuer Haube

Übergabe von Stephan Rinck an die Jugendabteilung

Die Kinder und Jugendlichen des Wasser-Sport-Club Lühe e.V. freuen sich über die neue Bootsplane ihres „blauen Kutters". Dieser Kutter wird als Begleitboot zur Jugendarbeit benötigt.
Die Firma Stephan Rinck, der Meisterbetrieb für Planen im Gewerbegebiet Grünendeich, stellte eine neue Bootsplane für das Begleitboot her und übergab diese feierlich vor dem Training der Optimisten. Der Wasser-Sport-Club Lühe e.V. trainiert an zwei Tagen pro Woche insgesamt ca. 45 Kinder und Jugendliche. Bei diesen Trainings werden die Kinder und Jugendlichen von 3 Motorbooten begleitet. Nachdem in 2013 schon die Bootsplanen der beiden Schlauchboote von der Firma Rinck gesponsert wurden, freut sich natürlich auch der Vorstand über diese weitere Zuwendung. „Ohne die Unterstützung der örtlichen Handwerksbetriebe wäre die Jugendarbeit in diesem Umfang nicht möglich." bedankte sich auch E. Schoernig (2. Vorsiztzender WSC Lühe e.V.) bei dem Geschäftsführer Stephan Rinck.

 

Neuer Laser Vago für die Jugendarbeit!

Juli 2015

WSC Lühe tauft neues Segelboot für die Jollengruppe


Spende der DOW ermöglicht Weiterentwicklung der Jugendarbeit Grünendeich. Im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes der Jugendabteilung vom Wassersportclub Lühe, konnten die jungen Elbsegler ein neues Segelboot für die Jugendarbeit feierlich taufen. Das Boot konnte mit der großzügigen Spende in Höhe von 6900,00 Euro aus dem DOW Spendenprogramm 2014 angeschafft werden. Durch diese kleinere Jolle vom Typ Laser Vago kann in der Trainingsarbeit die Lücke zwischen den Optimisten und den großen  Jollen vom Typ Laser Bahia geschlossen werden. Auch ist ein späterer Wechsel von einem Laser Vago auf einen größeren Bahia ist einfacher möglich, da beide Laser einen ungefähr gleichen Aufbau haben.

 

Segelfreizeit 2016 in Borgwedel

Zur Segelfreizeit 2016 in Borgwedel wurde die Optigruppe vom NDR gefilmt.
Leider sind die 15 Jollen-Kids an dem Tag in eine andere Richtung gesegelt, sodass wir nur mit den 8 Optis in Weseby beim Naschikönig waren.
Eckdaten: (theoretisch) Sommer, gefühlt 10 ° C, Regen, aber die Frisur sitzt ;-)

Hier der Link:
http://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/Typisch-Der-Naschi-Koenig-von-Weseby,sendung596474.html

Interessant für den WSC wird es ab der 10. Minute.

 

Umbau der Sanitäreinrichtungen

 

Die in die Jahre gekommenen sanitären Einrichtungen werden komplett erneuert.
Unter dem Motto „viele Hände, schnelles Ende" trafen sich einige Vereinsmitglieder um die alten sanitären Einrichtungen zu entfernen. Auch wurde die bisherige Werkstatt ausgeräumt und in die Bootsgarage verlegt. Dies war notwendig, um die neuen Sanitäreinrichtungen in einen separaten Damen und Herrenbereich zu trennen. Zukünftig wird dann der Eingang über die bisherige Haupteingangstür erfolgen von dem aus, über ein ca. 7m² großes Foyer, sowohl die Sanitärräume als auch die neue Eingangstür des WSC Clubhauses erreicht werden kann.
Bedanken möchte sich der Vorstand bei den fleißigen Helfern und natürlich bei der Familie Heinrich, die diesen Umbau erst möglich gemacht haben.

Der Vorstand

Der Ausbau geht inzwischen gut voran:

 

Segelfreizeit 2017 vom 23. bis 26. Juni 2017.

Vorabinfo Segelfreizeit 2017 (Download PDF)

Top